Geschichte der Schule

Die Grundschule liegt im Zentrum der Ortschaft Wiepenkathen und ist fest in das dörfliche Leben eingebunden. So beteiligte sich das ganze Dorf am Schulfest, als im Jahr 1991 die Schule unter dem damaligen Schulleiter Herrn Karl Kraake 250jähriges Jubiläum feierte.
1741 wurde eine Schule in Wiepenkathen erstmalig erwähnt. 1937 vernichtete ein großer Brand in Wiepenkathen auch das alte Schulhaus. Daraufhin wurde am heutigen Standort Alte Dorfstraße/Schwinger Ackerweg ein neues Schulgebäude errichtet und im April 1938 feierlich eingeweiht. Steigende Bevölkerungszahlen machten mehrfache Erweiterungen der Schule notwendig, die letzten in den 90-er Jahren. 
 

 

Bis 1969 wurden alle Klassenstufen bis zur 8. Klasse hier unterrichtet. Als danach die Mittelstufe zum
Schulzentrum Hohenwedel umgeschult wurde, entwickelte sich die Schule in Wiepenkathen zu einer zunächst zwei- und später dreizügigen Grundschule.
Im Schuljahr 2002/2003 entschloss sich das Kollegium unter der damaligen Schulleiterin Frau Gertrud Christophersen

das Konzept der „Verlässlichen Grundschule" zu verwirklichen.
In den folgenden Jahren prägten vor allem ständige Wechsel in der Schulleitung das Bild dieser Schule. Nachdem der ehemalige Konrektor Herr Wolrad Möller die Schule mehrmals kommissarisch geleitet hatte, übernahm nach der Auflösung der Orientierungsstufen Herr Wolfgang Ahrens als langjähriger Leiter der Orientierungsstufe Campe für 1,5 Jahre die Schulleitung in Wiepenkathen. Nach seiner Pensionierung wurde Herr Niels Gramkow am 01.02.2006 neuer Rektor der Grundschule Wiepenkathen und gestaltet gemeinsam mit Kollegium und Elternschaft den Weg der jetzt eigenverantwortlichen Schule. Seit dem 01.08.2012 wird die Grundschule als Ganztagsschule geführt.
Zurzeit besuchen 158 Schüler in acht Klassen die Grundschule Wiepenkathen.