GLeiT-Zeit

Integrativer Bestandteil der GLeiT – Zeit ist eine klassenübergreifende Schulaufgabenbetreuung. Sind die Aufgaben angefertigt, können die Schülerinnen und Schüler neben Rückzugsmöglichkeiten auch folgende offene Lernangebote zur weiteren individuellen Förderung nutzen. Ein Schwerpunkt hierbei bildet die Arbeit in Lernwerkstätten:

·         Schulbücherei zum Stöbern und Lesen

·         Lesewerkstatt

·         Computerraum

·         Ruheräume mit Spielen, Lego, Fischertechnik, etc.

 

Zu unserer Ganztagsschule gehört es, dass alle Kinder sorgfältig ihre Hausaufgaben erledigen und dabei die notwendige Hilfe erhalten. Die Kontrolle der Ergebnisse obliegt den Eltern und Fachlehrkräften. Die Hausaufgaben sind gemäß unseres Hausaufgabenkonzeptes individuell in Zeit und Inhalt anzupassen, so dass die Schülerinnen und Schüler diese Aufgaben während des offenen Anfangs (30 Minuten am Morgen/ am Nachmittag im Rahmen der „GLeiT – Zeit“ 45 Minuten) als „Schulaufgaben“ erledigen können. Auch Kinder, die nicht am Ganztagsbetrieb teilnehmen, erhalten so die Möglichkeit, den offenen Anfang für die Fertigstellung ihrer Aufgaben zu nutzen. Inwieweit alle Kinder ihre „Schulaufgaben“ zuverlässig in der vorgegebenen Zeit erledigen können, hängt davon ab, wie viel Hilfe zur Verfügung steht. Mit Blick auf mehr Chancengerechtigkeit wünschen wir uns, dass alle Kinder ihre Aufgaben in der Schule erledigen können.

Das Angebot der Schulaufgabenbetreuung wird als Hilfe zur Selbsthilfe verstanden. Neben der Förderung der Selbstständigkeit geht es um die Förderung einer guten Arbeitshaltung sowie um den Ausgleich von Benachteiligungen. Möglichst viele Lehrkräfte sollen im Bereich der Schulaufgabenbetreuung tätig werden. Auch das Prinzip „Große helfen Kleinen“ soll angewendet werden.