Musik-Igel mit der KJM

Instrument in der Grundschule erlernen

Musik macht Kinder stärker - IGEL
Instrumente in der Grundschule erlernen
- Ein Halbjahresprojekt in Zusammenarbeit mit der Kreisjugendmusikschule -



Der Ausgangspunkt war die Projektwoche der Grundschule Wiepenkathen im Schuljahr 2005/2006 unter dem Motto „Musik hat viele bunte Farben". Mit vielen unterschiedlichen Schwerpunkten zum Thema Musik wurden sowohl bereits musizierende Kinder als auch Kinder, die ohne musikalische Vorkenntnisse waren, für das Musizieren und die Beschäftigung mit der Musik begeistert. Gerade Schülerinnen und Schüler, die im sozialen Miteinander auffällig sind, konnten durch die Musik neue Wege des zwischenmenschlichen Umgangs kennen lernen. Es zeigte sich, dass sie mit viel Freude, Lernbereitschaft und Interesse bei der Sache waren. Aber auch Kindern aus Familien, die z.B. aus finanziellen Gründen bis heute keinen Zugang zur Musik hatten, wurde hier die Chance gegeben, Talente und Interessen zu entdecken.

Das Konzept:
Für ein Schulhalbjahr wird den Schülerinnen und Schülern der 3. Klassen in drei Unterrichtsphasen von jeweils 6 Wochen die Möglichkeit gegeben, die Instrumente Geige, Gitarre und Querflöte kennen zu lernen und zu erproben. Dieser Instrumentalunterricht wird von Fachkräften der KJM erteilt. Die Instrumente werden zum Üben mit nach Hause genommen und es werden kleine Stücke für die ersten Erfolgserlebnisse am Instrument eingeübt. Um das Musizieren für jedes Kind zu gewährleisten, wurden schulische Rahmenbedingungen im Musikunterricht geschaffen. Die Kooperation mit der KJM ist für dieses Projekt besonders wichtig, um das fachliche Know How der Musikschule mit den organisatorischen Möglichkeiten der Grundschulen zu kombinieren.
Das Programm läuft in der Grundschule Wiepenkathen jeweils im 2. Schulhalbjahr, sodass jeder Jahrgang komplett erfasst wird.
Auch ist es uns gelungen, durch finanzielle Unterstützung einiger Sponsoren einen so nötigen niedrigschwelligen und sozial verträglichen Eigenbetrag für die Instrumentenausleihe zu gewährleisten.

Der Hintergrund ist unter anderem der Stellenwert der Musik in der Schule, der spätestens seit der Pisa-Studie und verschiedenen wissenschaftlichen Untersuchungen über die positiven Auswirkungen von Musik und Instrumentalspiel auf die Kinder und deren Leistungen in der Schule allen bewusst ist. Es gibt allerdings an den allgemein bildenden Schulen ein großes Defizit im Fach Musik, das nun durch die Zusammen­arbeit mit den Fachkräften der Musikschule etwas aufgefangen werden kann.

Vor allem aber passt das Projekt in das Schulkonzept unserer Grundschule. Gewaltprävention ist ein Schwerpunkt der Arbeit der letzten Jahre und Musik ist gewissermaßen „Gewaltprävention einmal anders". Es gibt genügend Erkenntnisse, dass man die Kinder nicht nur „von der Straße holen" und sie zu friedfertigem Umgang miteinander anleiten muss. Man muss ihnen auch Alternativen anbieten.
Bilder aus dem aktuellen Projekt: