Evaluation

Qualitätsmanagement von Schulen kann im Prinzip auf zweierlei Weise betrieben werden:

Von oben (extern) und von unten (intern). Aus unserer Sicht ist die Kombination von beiden das effektivste. "Treiber" dieses Qualitätsmanagements von Schulen sind in erster Linie ein zielführendes Handeln, Teamentwicklung und eine Feedback-Kultur.

Bei unserem Evaluationsverständnis geht es nicht nur um das bloße Feststellen von Fakten, sondern auch um deren wertende Interpretation und - darauf gestützt - die Optimierung von Entscheidungen.

 

Grundsätze Evaluation an der GS Wiepenka
Adobe Acrobat Dokument 50.3 KB

   

 

 

 

Folgende Evaluationen wurden bisher an der Schule durchgeführt:   

 

  •         jährliches Blitzlicht Kollegium/SER
  •        Schulleiterhandeln (2018)
  •        Fortbildungskonzept (2018)
  •        Gesamtevaluation (2017)
  •        Eltern-Kind-Sprechtag (2017)
  •        Lehrer-Eltern-Vereinbarung (2016)
  •        Gesamtevaluation: Lüneburger Fragebogen (2015)
  •        Arbeit in der Ganztagsschule (2015)
  •        Schulleiterhandeln (2014)
  •        Psychosoziale Gesundheitsgefährdung (2014)
  •        Arbeit in der Ganztagsschule (2013)
  •        Gesamtevaluation: Lüneburger Fragebogen (2013)
  •        Förderkonzept (2012)
  •        Erziehungskonzept (2011) 
  •        Lärmbelästigung (2010) 
  •        Förderkonzept (2010)  
  •        Gesamtevaluation: Schulinspektion (2008)
  •        Lehrerbelastung(2008)
  •        Schulleiterhandeln (2008)
  •        Konferenzarbeit (2007)
  •        Vertretungsregelungen (2007)
  •        Gesamtevaluation (2006)
  •        Soziales Lernen (2006)